Ansprechpartner
Wir möchten Sie über die bevorstehende Notwendigkeit eines Updates Ihres Systems auf die neueste Version der AgileIQ-Software 3.4.6 informieren. Bitte beachten Sie: Die aktuelle Softwareversion AgileIQ 3.4.5 wird nach dem 1. Februar 2019 nicht mehr starten.                                                        Wir möchten Sie über die bevorstehende Notwendigkeit eines Updates Ihres Systems auf die neueste Version der AgileIQ-Software 3.4.6 informieren. Bitte beachten Sie: Die aktuelle Softwareversion AgileIQ 3.4.5 wird nach dem 1. Februar 2019 nicht mehr starten.                                                        Wir möchten Sie über die bevorstehende Notwendigkeit eines Updates Ihres Systems auf die neueste Version der AgileIQ-Software 3.4.6 informieren. Bitte beachten Sie: Die aktuelle Softwareversion AgileIQ 3.4.5 wird nach dem 1. Februar 2019 nicht mehr starten.                                                        Wir möchten Sie über die bevorstehende Notwendigkeit eines Updates Ihres Systems auf die neueste Version der AgileIQ-Software 3.4.6 informieren. Bitte beachten Sie: Die aktuelle Softwareversion AgileIQ 3.4.5 wird nach dem 1. Februar 2019 nicht mehr starten.

Interview mit Hubertus Ochs
Projektleiter Kreiskrankenhaus Waldbröl GmbH

NOTIFIER: Herr Ochs, Sie sind der Projektleiter bei der Errichtung der BMA im Kreiskrankenhaus Waldbröl. Welche Problemstellung im KKH Waldbröl stellte für Sie die größte Herausforderung dar?

Hubertus Ochs: Im Krankenhaus befanden sich zu Beginn sehr breite und völlig überfüllte Kabeltrassen im Bereich der Fluchtwege. Eine besondere Herausforderung stellte natürlich auch der Einbau der flächendeckenden BMA im laufenden Krankenhausbetrieb ohne Behinderung desselben dar. Die Kastenförderanlage musste ohne Einschränkung weiterlaufen und auch die Nutzung der OP's und der Intensivstation durften nicht eingeschränkt werden.


NOTIFIER:Können Sie uns eine Besonderheit / Spezialität dieser BMA benennen?

Hubertus Ochs: Eine Besonderheit stellen die 6 vernetzten Brandmelderzentralen dar. Eine weitere die zwei Anfahrtswege. Aufgrund fehlender Wendemöglichkeiten und langer Einsatzwege für die Feuerwehr müssen die Einsatzkräfte schon vor dem Einsatz über die zu wählende Anfahrt informiert werden.

In der Eingangshalle, der Kapelle und dem Festsaal sollte das Erscheinungsbild durch die BMA nicht beeinflusst werden, dazu gehörte auch, dass es keine sichtbaren Punkte in den Reflektorspiegeln geben sollte.


NOTIFIER:Herr Ochs, Sie sind schon seit mehreren Jahren für das Objekt verantwortlich. Gab es in dieser Zeit ein besonders positives oder nettes Erlebnis?

Hubertus Ochs: Es gab während der ganzen Zeit immer eine gute Zusammenarbeit mit den verschiedenen Abteilungen des KKH Waldbröl, den Behörden, der Feuerwehr, dem Architekten und auch dem Hersteller NOTIFIER. Im Rahmen der Normen hatten wir viele Freiheiten bei der Umsetzung. Auch von den Patienten gab es ein durchweg positives Feedback.

Foto: Hubertus Ochs
Foto: Hubertus Ochs